• marburger Str. 12-13 10789 Berlin
  • Hagelberger Str. 22,10965 Berlin
  • +49 30 98518403 +49 30 64437947

Hyaluronsäure als körpereigener Anti-Age-Stoff 


Durch die Injektion von Hyaluronsäure, die zum Auffüllen von Falten oder Volumenverlusten unter die Haut gespritzt wird, werden sofort sichtbare Ergebnisse erzielt. 

Bei einer Behandlung mit Hyaluronsäure 1-2 mal im Jahr durch einen Spezialisten,  belohnen Sie sich langfristig mit einem jüngeren Aussehen und mehr Wohlbefinden.

Behandlungsdauer: ca. 15 bis 45 Minuten
Betäubung: auf Wunsch lokal
Schmerzen: geringere
Gesellschaftsfähigkeit: sofort
Wirkungseintritt: sofort
Haltbarkeit: 6 bis 24 Monate
Kosten:  Die Preise basieren auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und errechnen sich nach Individuellem Einzelfall und abhängig von den zu behandelnden Areals und der Menge des benötigten Materials.

Hyaluronsäure ist der größte Wasserspender und Wasserspeicher

In besonders hoher Konzentration findet sich Hyaluronsäure mit Ihren Molekülen in unserer Haut, wo es der Feuchtigkeitsbindung und Spannkraft dient. Mit zunehmendem Alter sinkt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure. Dies hat zur Folge, dass das Wasserbindungsvermögen abnimmt, die Haut an Elastizität verliert. Es kommt zum Verlust des Stützgewebes durch Abbau von Fettgewebe, Muskelmasse und Knochengewebe. Durch den Volumenverlust und das Absacken des Stützgewebes kommt es zu äußerlich sichtbaren Veränderungen mit Faltenbildung und Elastizitätsverlust der Haut. Dies kann mit einer Hyaluronsäure behandelt werden.

Eine Behandlung mit Hyaluronsäure wirkt wie ein Alterungsstop

    • Falten entstehen durch altersbedingten Fettabbau, Abbau des Stützgewebes. Dieser Volumendefekt kann mit hochwertigen und qualitativ hochwertigen Füllmaterialien wie Hyaluronsäure ersetzt werden.
    • Durch die Unterspritzung mit Hyaluronsäure werden Haut und das umliegende Gewebe mit Feuchtigkeit von innen versorgt. Dadurch wird der Volumenverlust und die Faltenbildung entgegen gewirkt.
    • Die Haut wirkt frisch, jung und gesund.
    • Volumendefekte, Augenringe und Falten wirken gemildert und verschwinden.

 

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Merkmale eines schönen Gesichtes?

Es existieren schon einige Merkmale, anhand deren man die Schönheit „messen“ kann. Doch wie der Volksmund sagt: „Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters“. Behandlungsmethoden können zu einer Harmonisierung einzelner Gesichtsproportionen führen, dieses wiederum führt zu einem freundlicherem, weicherem und damit schönerem Erscheinungsbild und schafft mehr Wohlbefinden für den Patienten.

Was ist Hyluronsäure?

Der Begriff Hyaluronsäure ist mit dem griechischen Wort „hyalos“ verwandt und bedeutet so viel wie „gläsern“. Dies bezieht sich auf die transparente, gelartige Struktur der Hyaluronsäure-Moleküle, wenn sie mit Wasser in Verbindung kommen.
Hyaluronsäure ist eine zuckerähnliche Verbindung, die wichtige Funktionen im Körper übernimmt. Bei Hyaluron-oder Hyaluronsäure handelt es sich um eine natürliche körpereigene Substanz, die sowohl in den Zellen, als auch in den Zellzwischenräumen vorkommt. Die Haupteigenschaft der Hyaluronsäure ist ihre Fähigkeit sich mit Wasser zu binden. Diese Eigenschaft macht sie für die Haut so wertvoll. Es kommt z.B. in der Haut, in Knorpel und Gelenkflüssigkeit vor.
So spielt Hyaluronsäure natürlich auch beim Zustand und Aussehen der Haut eine wichtige Rolle. Nimmt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure ab, so kann die Haut faltig und alt wirken. Dies hängt damit zusammen, dass die Hyaluronsäure normalerweise als Füllstoff zwischen den einzelnen Hautzellen dient. Wird der Füllstoff weniger, führt dieses unweigerlich zu einem Volumenverlust der Lederhaut und des stützenden Fettgewebes mit Schrumpfung und Faltenbildung auf der Haut.

Welche Unterschiede gibt es bei Hyaluronsäure-Filler?

Im Prinzip gibt es zwei verschiedene Arten von Hyaluronsäure, die sogenannte vernetzte und unvernetzte Hyaluronsäure. Hyaluronsäure wird für tiefere und oberflächliche Hautschichten verwendet, wie zum Beispiel für die Beseitigung von tiefen Falten oder Volumenverlust und eingesunkener Gesichtsbereiche. Vernetzte Hyaluronsäure baut sich je nach Vernetzungsgrad langsamer innerhalb 6-18 Monate ab.

Die unvernetzte Hyaluronsäure wird hauptsächlich für die Behandlung von größeren Hautpartien zur Verbesserung des Hautbildes und der Feuchtigkeitsbildung verwendet. Dabei wird die Hyaluronsäure oberflächlich in die Haut gespritzt und verteilt sich durch ihre nicht vernetzte Molekularstruktur gleichmäßig im Gewebe und Hyaluronsäuredepots in der gesamten behandelten Fläche  werden damit aufgefüllt und die Haut im gesamten Areal deutlich sichtbar verjüngt.
Bei den unvernetzten bzw einfachvernetzten Hyaluronsäuren ist eine 3 malige Aufbaubehandlung im Abstand von 2 – 4 Wochen unerlässlich. Danach kann eine halbjährliche oder jährliche 1 malige Behandlung genügen um die Haut langfristig jung und frisch zu halten.

Wo wird Hyaluronsäure eingesetzt?

In der modernen Medizin kommt Hyaluronsäure bereits seit langer Zeit erfolgreich zum Einsatz. um beispielsweise von Arthrose betroffene Gelenke zu therapieren. Dort dient es als „Schmiermittel im Gelenk“ und verhindert das Fortschreiten einer Arthrose.
Auch die Haut kann von den Eigenschaften des körpereigenen Anti-Age-Stoffes stark profitieren.
Als Filler wird Hyaluronsäure in die Haut gespritzt. Hyaluronsäure ist als weiches, geschmeidiges Gel und in verschiedenen Stärken für verschiedene Behandlungsbedürfnisse erhältlich. Es eignet sich zum Auffüllen von feinen Hautlinien bis hin zu größeren Volumendefekten. Durch das Einspritzen in die Falten hebt die Hyaluronsäure das Hautniveau und gleicht es an das umliegende Gewebe an. Hier wirkt Hyaluronsäure von innen und bewirkt einen Alterungsstop. Das Fettstützgewebe wird mit Feuchtigkeit von Innen versorgt und bleibt somit lange erhalten, sodass einer Gewebeerschlaffung und Alterung entgegen gewirkt wird.

Wie wird Hyaluronsäure als Anti-Aging eingesetzt?

Junge Haut ist besonders reich an Hyaluronsäure und zeichnet sich deshalb durch Elastizität und Spannkraft aus. Ab etwa 25 Jahren nimmt die hauteigene Produktion von Hyaluronsäure langsam ab. Das kann dazu führen, dass die Haut mit zunehmendem Alter Feuchtigkeit und damit auch Volumen verliert. Es bilden sich feine Linien und schließlich die ersten Falten.
Der aktuellste Trend ist die Anwendung zum Volumenersatz im Gesicht. Es wird immer mehr erkannt, dass Altern im Gesicht sich v.a. durch Volumenverlust zeigt; dieser Volumenverlust von Fett, Bindegewebe, Knochen und Muskeln im Gesicht lässt sich durch tief injizierte Hyaluronsäurefiller ausgleichen ( “Liquid Lifting”). Mit gezieltem Volumenersatz an Kinn, Unterkiefer, Schläfen, Wangen usw. lassen sich Ergebnisse erzielen, die früher nur mit einem großen Face-Lift erreichbar waren.

Welche Behandlungsmöglichkeiten mit Hyaluronsäure gibt es?

Die Möglichkeiten der Faltenbehandlung werden mit Ihnen in einem individuellen Beratungsgespräch erklärt.
Mit Vorher-Nachher-Bildern können wir für Sie die sichtbaren Veränderungen festhalten.
Für einen schmerzfreien Ablauf der Behandlung setzen wir bei Bedarf Lokalanästhetika ein, sodass Sie kaum Schmerzen verspüren.

Welche Bereiche können behandelt werden?

  • Facelifting mit vernetzter Hyaluronsäure: Gesichtshebung durch unser sanftes Softlift
  • Liquid-Lifting
  • Behandlung der Volumendefekte im oberen und mittleren Gesichtsdrittel
  • Oberflächliche und feine Falten z.B. Oberlippenfalten, Stirnfalten, Augenwinkel
  • Mitteltiefe bis starke Falten, z.B. Nasolabialfalten oder die Marionettenfalten
  •  Betonung der Lippenkonturen, Volumengabe der Lippen, Anhebung der Mundwinkel
  • Wangenaufbau
  • Anheben der Augenbraue bei Schlupflidern
  • Auffüllen der Tränenrinne
  • Korrektur der Nasenform
  • Auffüllung von Aknenarben
  • Verbesserung der Hautqualität im Gesicht, Hals, Dekolleté und Hände mit Skinbooster oder durch Medizinische Mesotherapie mittels unvernetzter Hyaluronsäure

Einige Hyaluronsäure-Filler enthalten ein lokales Betäubungsmittel. Dadurch werden Schmerzen während und nach der Injektion bei der Faltenunterspritzung mit deutlich gelindert.

Wann ist eine Behandlung mit Hyaluron sinnvoll?

  • Das Gesicht beginnt zu hängen
  • beginnende Hängebäckchen
  • eingefallene Augen
  • Mundwinkel hängen
  • Das Gesicht verliert langsam an Volumen und fällt langsam runter
  • Das Gesicht wirkt traurig und müde
  • Man hat das Gefühl, was früher im oberen Gesichtsbereich / Wangenbereich war, verlagert sich langsam nach unten und zeigen sich als Hängebäckchen und Doppelkinn.

Was passiert beim Facelifting mit Hyaluronsäure?

Bei dieser Methode wird das Gesicht sanft und natürlich wieder dreidimensional angehoben und wirkt klar definiert und konturiert. Dabei werden die geschrumpften und verloren gegangenen Fettpolster natürlich und sanft mit Hyaluronsäure ersetzt.

In vielen Fällen können altersbedingte bzw. angeborene Gesichtsdefekte mit Hilfe von Gesichtsmodellierung mit Hyaluronsäure korrigiert.  Bevor man zu einer kostenintensiven Schönheits-OP greift, können z.B. ein zu flach oder zu niedrig sitzendes Jochbein, ein schiefes Kinn oder eine schiefe Nase, mit Hyaluronsäure angeglichen werden.

Welche Nebenwirkungen können bei einer Behandlung mit Hyaluronsäure auftreten?

  • ggf. leichte Rötung, Brennen oder Schwellung, kleine Blutergüsse
  • Diese Nebenwirkungen sind in der Regel nur vorübergehend und können mit Make-Up abgedeckt werden.

Seltene bis sehr seltene Nebenwirkungen sind Pigmentierungsstörungen, entzündliche Reaktionen, allergische Reaktionen, Abszesse, Blasen- und Knötchenbildung, Granulome,  Infektionen, Verhärtungen, Migration / Dislokation des Füllmaterials und leichte grippeähnliche Beschwerden.

Bin ich nach der Behandlung gesellschaftsfähig?

Im Anschluss an die Behandlung kann durch Kühlen eine schnelle Reduktion der meist minimalen Schwellung und Rötung erreicht werden. Man kann sofort nach der Behandlung seiner gewohnten Alltagsbeschäftigung oder Arbeit nachgehen.

Für 2 Wochen sollte auf Leistungssport, Sauna, Dampfbad, eisige Temperaturen oder UV-Strahlung durch Sonne oder Solarium verzichtet werden.

Auch schwere körperliche Arbeiten, Kopfüber-Bewegungen und Sport am ersten Tag nach der Behandlung sowie kosmetische Behandlungen an den ersten beiden Tagen nach der Behandlung sind zu vermeiden.

Kann die Behandlung mit Hyaluronsäure oder anderen Ästhetischen Behandlungen kombiniert werden?

Ja, die Behandlung kann beliebig wiederholt und mit anderen Methoden kombiniert werden, wie z. B. Fadenlifting, Calciumhydroxyapatit und Botox usw.

Wirkt eine Behandlung mit Botox oder Hyaluronsäure besser?

Ob der Einsatz von Botox oder Hyaluronsäure sinnvoller ist, hängt davon ab, welches Ergebnis erzielt werden soll. Hyaluronsäure ist ein Stoff, der bereits im menschlichen Körper vorhanden ist und daher auch in der Regel verträglich ist. Der Einsatz von Hyaluronsäure hinterlässt beim behandelten Patienten einen natürlichen Effekt. Die Hautkonturen bleiben erhalten und vorher tiefere Falten sind nur noch im Ansatz vorhanden. Damit verleiht Hyaluronsäure dem Gesicht einen natürlichen Gesichtsausdruck durch Ihre Feuchtigkeitsbindende Funktion. Botulinumtoxin dient der Verminderung der mimischen Faltenbildung. Es reduziert langfristig die Tiefe der Mimischen Falten, sodass auch hier eine Behandlung von Vorteil ist um die Faltentiefe und Faltenbildung zu verhindern.

Wann sollte besser von einer Behandlung mit Hyaluronsäure verzichtet werden?

  • Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit auf Hyaluronsäure
  • Schwangerschaft oder in Stillperiode
  • Allergie gegen Betäubungsmittel, Hühnereiweiß
  • Lippenherpes an der Spritzstelle
  • bei schwerer Herzerkrankung, Erkrankungen der Gefäße wie Krampfadern, Thrombosen, Embolien und Venenentzündungen leiden
  • Wenn Sie in den letzten 5 Jahren Komplikationen bei einem chirurgischen Eingriff hatten
  • bei Blutgerinnungsstörungen
  • bei Einnahme folgender Medikamente wie Marcumar oder andere blutverdünnenden Medikamente
  • Bei einer Chemo- oder Bestrahlungstherapie
  • Wenn bereits in der Vergangenheit mit Kollagenen, Silikonen, Alginaten, Polyvinylalkohol oder Acrylaten behandelt wurde
  • Wenn Sie im letzten halben Jahr an den zu behandelten Bereichen bereits mit anderen Hyaluronsäuremittel behandelt wurden. Oder Sie wurden in den letzten 6 Monaten mit den alternativen Hyaluronmitteln wie Perlane® und Restylane® behandelt
  • Wenn Sie im HNO Bereich inklusive Gebiss an einer Entzündung leiden oder eine Behandlung hatten die erst eine Woche zurück liegt
  • Keloidneigung
  • Zeitnahe Dermabrasion, Laserbehandlung oder chemische Peelings, Radiofrequenztherapie
  • Wenn Sie an einer Krankheit leiden, die das Immunsystem schwächt, Autoimmunerkrankung selbst oder in der unmittelbaren Familie, wie z.B. Rheuma, Morbus Crohn
  • Wenn Sie noch keine 18 Jahre alt sind

Ist eine Behandlung mit Hyaluron auch für die Hände geeignet?

Leider verraten die Hände oftmals das tatsächliche Alter eines Menschen, insofern erfreuen sich Behandlungen der Hände mit Hyaluron immer größerer Beliebtheit. Eine Handverjüngung mittels unvernetzter Hyaluronsäure, verleiht der Haut längerfristiges Volumen des feinen Unterfettgewebes am Handrücken und lässt die Hände regelrecht aufgepolstert und die sonst hervortretenden Venen oder Sehnen werden dann kaum mehr sichtbar. Allerdings sind 2-3 Sitzungen in Abständen von 4 Wochen erforderlich um ein optimales Ergebnis zu erreichen. Weiterhin sollte die Behandlung jedes halbe Jahr oder 1 Mal im Jahr wiederholt werden. Somit wirken Ihre Hände jünger und die Zeichen der Alterung werden erheblich reduziert.

Ist eine Behandlung mit Hyaluron auch für Männer geeignet

Auch Männer legen immer mehr Wert auf Ihr Äußeres und selbstverständlich unterliegt auch Ihre Haut den üblichen Alterungsprozessen, Daher ist eine Unterspritzung mit Hyaluron gegen Falten auch für Männer geeignet. Die Falten der Männer sind meist grober und sitzen in der Regel tiefer, deshalb eignet sich neben Botox auch Hyaluron hervorragend um den Gesichtsausdruck wieder freundlicher und weicher wirken zu lassen.

Ist für Veganer oder Vegetarier eine Behandlung mit Hyaluron empfehlenswert?

Hyaluronsäure wurde früher meist aus den Hahnenkämen von Hühnern gewonnen. Damit enthielten die Produkte tierische Einweise. Heutzutage wird Hyaluronsäure hauptsächlich auf biotechnischem Wege hergestellt. Dies hat nicht nur Vorteile für Vegetarier und Veganer, sondern auch für Menschen die an einer Hühnereiweis Allergie leiden.

Wann und wie lange wirkt Hyaluronsäure?

Der Behandlungseffekt von Hyaluronsäure tritt sofort ein und hält in der Regel je nach verwendeter Hyaluronsäure (unvernetzt oder vernetzt) 6 – 18 Monate an, danach wird die Substanz vom Körper vollständig abgebaut.

Wie läuft eine Behandlung mit Hyaluronsäure ab?

Nach entsprechender Planung und Desinfektion der Haut erfolgt die Behandlung mit oder ohne lokale Betäubung. Dann erfolgt bei feinen Fältchen die Injektion oberflächlich, bei tieferen Falten wird die Hyaluronsäure in die tieferen Hautschichten injiziert.

Blutverdünnende Medikamente sollten nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt möglichst 7-10 Tage vorher abgesetzt werden, um das Risiko von Blutergüssen zu minimieren.

 

Termin Buchen