Es gibt vernetzte und unvernetzte Hyaluronsäure-Filler:

Die vernetzten Filler bestehen aus quervernetzter Hyaluronsäure, welche besonders stabil ist und einen lang anhaltenden Effekt hat. Sie eignen sich besonders gut zur Behandlung von mitteltiefen bis tiefen Falten und zur Volumenaugmentation.

Die unvernetzte Hyaluronsäure wird zur Hautverjüngung, also zur Flächenbehandlung verwendet Dabei wird die Hyaluronsäure oberflächlich in die Haut gespritzt und verteilt sich durch ihre nicht vernetzte Molekularstruktur gleichmäßig im Gewebe. Dabei werden Hyaluronsäuredepots in der gesamten behandelten Fläche aufgefüllt und die Haut im gesamten Areal deutlich sichtbar verjüngt.

Bei den unvernetzten bzw einfachvernetzten Hyaluronsäuren ist eine Aufbaubehandlung 2-3 Mal im Abstand von 2 – 4 Wochen unerlässlich. Danach kann eine halbjährliche oder 1 malige Behandlung im Jahr genügen um die Haut langfristig jung und frisch zu halten.