In der modernen Medizin kommt Hyaluronsäure bereits seit langer Zeit erfolgreich zum Einsatz. um beispielsweise von Arthrose betroffene Gelenke zu therapieren. Dort dient es als „Schmiermittel im Geleng“ und verhindert das Fortschreiten einer Arthrose.

Auch die Haut kann von den Eigenschaften des körpereigenen Anti-Age-Stoffes stark profitieren.

Als Filler wird Hyaluronsäure in die Haut gespritzt. Hyaluronsäure ist als weiches, geschmeidiges Gel und in verschiedenen Stärken für verschiedene Behandlungsbedürfnisse erhältlich. Es eignet sich zum Auffüllen von feinen Hautlinien bis hin zu größeren Volumendefekten. Durch das Einspritzen in die Falten hebt die Hyaluronsäure das Hautniveau und gleicht es an das umliegende Gewebe an. Hier wirkt Hyaluronsäure von innen und bewirkt einen Alterungsstop. Das Fettstützgewebe wird mit Feuchtigkeit von Innen versorgt und bleibt somit lange erhalten, sodass einer Gewebeerschlaffung und Alterung entgegen gewirkt wird.